Herbstfest mit den „Goschahoblern“ in Heumaden 2017

Am Montag, dem 23. Oktober, feierte die ältere Generation der Gesamtkirchengemeinde in Heumaden das jährliche Herbstfest. Neuer Wein und Zwiebelkuchen lockte und die „Goschahobler“, eine Mundharmonikagruppe aus dem Ländle. Als Mitarbeiter im Olgahospital in Stuttgart haben sie sich zum Mundharmonika spielen zusammengefunden. Zuerst wurden die Kinder im „Olgäle“ aufgemuntert. Im Ruhestand kommen auch andere Menschen in den Genuss. Die Calwer der älteren Generation waren begeistert von den spritzigen Melodien aus Film, alten Schlagern, und anderen Musikstücken. ‚I come from alabama‘, ‚Das alte Haus von Rocky Docky‘, ‚Sing ein Lied‘, sind nur ein wenige Titel aus dem breiten Spektrum ihres Könnens. Da die Musiker alles auswendig spielen, gab es zwischendrin immer wieder überraschende Improvisationen. Reinhard Buyer moderierte den Auftritt mit humorvollen und auch nachdenklichen Gedanken. Diakonin Brigitte Dürr eröffnete das Nachmittagsprogramm mit Gedanken zu einem Liedvers: „Gott wickelt seinen Segen gar zart und künstlich ein.“ Nicht immer ist der Segen Gottes sichtbar, aber er ist im Verborgenen da. Neues, das heran wachsen will, braucht auch Schutz. An diesem Nachmittag wurde der Segen Gottes für alle 90 Besucherinnen und Besucher ausgewickelt und erfahrbar. Sie konnten den Nachmittag mit gutem Zwiebelkuchen, spritzigem neuem Wein und einer mitreißenden Musik genießen. Die ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen des Seniorenkreises hatten zwar alle Hände voll zu tun, aber Dank der Unterstützeng anderer Ehrenamtlicher konnte die Fülle des Tages bewältigt werden. An diesem Nachmittag hatten alle Gäste und alle Mitwirkenden ihre Freude.