Mit der Drohne am Kirchturm
___________________________________________________________________________

Wer in den vergangenene Monaten von unten den Kirchturm hinaufschaute, konnte im Bereich der Kirchturmspitze und an den Schallläden Verfärbungen des Betons entdecken. Deshalb wurde eine Untersuchung des Kirchturms mittels einer Drohne geplant. Am 30. Mai war es dann soweit. Eine Drohne wurde auf dem Kirchvorplatz gestartet. Die Drohne umkreiste mehrfach den Kirchturm und machte von allen Seiten Bilder, um den Zustand des Betons zu dokumentieren.

Am Ende gab´s noch einen Aufstieg auf die maximal erlaubte Flughöhe von 100 m über dem Boden. Dabei entstand das unter den nachfolgenden Bildern gezeigte Luftbild.