Chorfenster

Chorfenster

das Fenster wurde 1954 von der Firma Saile aus Stuttgart nach dem Entwurf von Prof. Rudolf Yelin ausgeführt. Prof. Yelin nahm den Namen der Kirche "Bergkirche" als Thema für sein Werk:

Es soll gezeigt werden, was nach dem Neuen Testament auf "Bergen"geschah.

 

Untere Reihe:

Links: Die Bergpredigt
Matth. 5.1.2: "Da er aber das Volk sah, ging er auf einen Berg und setzte sich; und seine Jünger traten zu ihm. Und er tat seinen Mund auf, lehrte sie und sprach:..."

Mitte: Das Gebetsringen Jesu auf dem Ölberg, bei dem ihn ein Engel stärkt, während seine Jünger versagen.

Lukas 22,39ff: "Und er ging hinaus nach seiner Gewohnheit an den Ölberg. Es folgten ihm aber seine Jünger. Und als er dahin kam, sprach er zu ihnen: Betet, daß ihr nicht in Anfechtung fallet. Und er riß sich von ihnen eine Steinwurf weit, betete und sprach: Vater, willst du, so nimm diesen Kelch von mir; doch nicht mein, sondern dein Wille geschehe! Es erschien ihm aber ein Engel vom Himmel und stärkte ihn. ...

Und er stand auf von der Erde und kam zu seinen Jüngern und fand sie schlafen vor Traurigkeit ..."

Rechts: Die Erteilung des Missionsbefehls an seine Jünger

Matth. 28,16ff: "Aber die elf Jünger gingen nach Galiläa auf den Berg, wohin sie Jesus beschieden hatte. Und da sie ihn sahen, fielen sie vor ihm nieder; etliche aber zweifelten. Und Jesus trat zu ihnen, redete mit ihnen und sprach: Mir ist gegeben alle Gewalt im Himmel und auf Erden. Darum gehet hin und machet zu Jüngern alle Völker ..."

 

Obere Reihe:

Hier ist dargestellt, was der Seher Johannes schauen durfte.

 

Mitte: Jesus, dem alle Gewalt gegeben ist, den Weltenherrscher und Weltenrichter. Er ist derselbe, der auf Erden wirkte und litt - deutlich sieht man die Nägelmale an seinen Händen und Füssen, aber als Zeichen der Gnade weist er sie nur seiner Gemeinde, symbolisiert durch die sieben Sterne und durch die heilige Stadt, das neue Jerusalem.

Sieben Engel sind um ihn, je drei Anbetende links und rechts neben dem Herrn der Welt und der siebte ist als Beistand in der Ölbergszene dargestellt.