Mit weilblicher Note

Große Begeisterung und viel Emotionen bei den zahlreichen Zuschauern in der Bergkirche beim Konzert des Frauenensembles der SPIELTRUHE am 5. Juli.
Zu vielen modernen Liedern und neuer geistlicher Musik aus den USA, Deutschland Israel und Afrika hatten die 5 Musikerinnen - Elise, Marlene und Martina Theurer, Elisa Barth und Beate Pardo - eingeladen; zu hören war ein bunter Strauß an fröhlicher Kirchenmusik, solistisch und im kleinen Ensemble gesungen, mal die eine, mal die andere am Klavier.
In bunten Sommerkleidern und mit gelebter Freude an der Musik, die sie präsentierten, sangen sich die fünf Frauen durch ein anspruchsvolles und abwechslungsreiches Programm. Besonders beeindruckten drei a-capella Spirituals, mit großer Sicherheit in der Intonation und viel Tiefgang in der Interpretation. Auch das Lied aus Israel „Light a candle“, überzeugend vorgetragen von Elise Theurer, brachte die Zuhörer zum Schwärmen. Vielen bereits bekannt und gerne wieder gehört waren die von Martina Theurer komponierten und engagiert gesungenen „Lieder von Gott und der Welt“.
Mitsingen durften alle bei zwei Kanons; damit luden die Musikerinnen zu „gestimmt“, ihrem monatlichen „Offenen Singen für Jedermann und Jedefrau“ in die SPIELTRUHE nach Calw ein.
Der Höhepunkt war das Stück „Come to the music“ von Joseph M. Martin für 3 Frauenstimmen und Klavier mit irischen Klängen und virtuosem Flötenpart und erst nach zwei Zugaben, bei denen noch einmal die stimmliche Kraft und der musikalische Schwung zu spüren war, entließ das begeisterte Publikum die Musikerinnen. We are marching in the light of God, wie sie in der Zugabe sangen, machte Lust darauf, bald wieder etwas von ihrer Musik zu hören!
Annette Barth