Wenn der Hahn kräht auf dem Mist, dann ……

ändert sich‘s Wetter oder es bleibt, wie es ist. Diese sehr zutreffende Wetterregel war Teil des Themas bei den diesjährigen Ferientagen der evangelischen Kirchengemeinde Calw. Vom 31. Juli bis zum 2. August trafen sich Seniorinnen und Senioren aus Altburg, Alzenberg, Wimberg, Calw, Heumaden und aus Stammheim im evangelischen Gemeindehaus in Altburg zu Ferientagen. Vor dem Mittagessen und nach dem Kaffeetrinken gab es verschiedene Programmpunkte. Am Anfang stand ein gegenseitiges Kennenlernen mit verschiedenen Erlebnissen mit dem Wetter. Pfarrer Hummel stellte biblische Geschichten vor, bei denen das Wetter immer ein Symbol für die Wirkungsweise Gottes ist. Frau Hunkenschröder kam zu einer Gymnastikstunde, die dem heißen Wetter so gut angepasst war, dass hinterher alle sehr erfrischt aussahen. Wolkenbilder luden zum Phantasieren ein und ein kleiner Film vermittelte die Entstehung von Regen und Gewitter. In einem Bodenbild zeigte Diakonin Brigitte Dürr einen Lebensabschnitt des Profeten Elia, in dem die Begegnung Gottes mit dem Menschen aufgezeigt wurde. Auch hier spielte verschiedene Wetter eine große Rolle. Ein sehr schöner Abschluss wurde den Teilnehmerinnen und Teilnehmern durch die Tanzvorführung der Trachtengruppe Altburg beschert. Ein wichtiger Teil der Ferientage war das gute Essen, welches das fünf-köpfige Küchenteam herzauberte. Die Gemeinschaft und die Gespräche am Tisch waren eine wohltuende Abwechslung zum Alltag. Nach dem Mittagessen fanden sich in und um das Gemeindehaus schattige Plätze für eine erholsame kleine Mittagspause und auch noch Zeit für Liebhabereien wie Spielen, Spaziergang oder einfach ein Schwätzle. Das Kaffeetrinken mit den schon berühmten selbstgebackenen Kuchen und Torten des Küchenteams krönte die Mittagspause. Nach dem letzten Programmpunkt wurden die Teilnehmer wieder nach Hause gefahren. Das Altburger Gemeindehaus bot einen sehr schönen Rahmen für drei abwechslungsreiche Ferientage.