Corona extra: Trotz allem - wir halten Kontakt!

Die Maßnahmen zum Schutz vor dem neuartigen Corona-Virus schränken unser kirchliches Leben sehr stark ein.
Trotz alledem! Auch wenn wir nicht zu Gottesdiensten oder in Gruppen und Kreisen zusammenkommen, bleiben wir doch miteinander verbunden als Familie Gottes.

Sorgende Gemeinde!

Wir bleiben in Kontakt untereinander. Telefonisch und von Angesicht zu Angesicht.

Das helfende Gespräch

Manchmal tut es gut, sich auszusprechen. Man wünscht sich jemanden, der ein Gebet spricht oder mich segnet. Die Pfarrerinnen und Pfarrer sind in Dienst und freuen sich über Ihren Anruf.

Orte des Zuhörens

Die Stadtkirche die andere Kirchen sind an jedem Werktag von 16 Uhr bis 18 Uhr „Orte des Zuhörens“. Unterschiedliche Menschen schenken Ihnen ihr Ohr— bei aller gebotenen Distanz. Nur zu zweit.

Das Band der Fürsorge und Nächstenliebe.

Menschen in unserer Gemeinde wollen telefonischen Kontakt halten. Sie rufen an und erkundigen sich: „Wie geht es Dir? Kann ich etwas für Sie tun?“ Zwanglos, mal kurz, mal ausführlich. Wie es sich ergibt. Wenn Sie angerufen werden möchten, oder jemanden kennen, der angerufen werden soll, melden Sie sich (12195).

Geöffnete Kirchen

Die Stadtkirche und andere Kirchen im Stadtgebiet sind von 10-18 Uhr geöffnet. Stille, Gebetsecke, Andachtsliteratur, manchmal Musik.

Gottesdienste digital

Auf der Homepage des Kirchenbezirkes werden tägliche Andachten und unterschiedliche Sonntagsgottesdiensten mit Pfarrerinnen und Pfarrern aus dem Kirchenbezirk gesammelt. Eine Fundgrube für alle, die Gottesdienst mal anders feiern wollen.

Gottesdienst telefonisch

Für Menschen ohne Internet: Onlinegottesdienst zum Abrufen per Telefon! Am Sonntag um 9.30 Uhr oder 10.30 Uhr (oder besser kurz vorher) folgende Nummer anrufen: 0221 9 888 2 11 9 Nach Aufforderung muss folgender Code eingegeben werden: 470 617#
Dann hört man Warte-Musik, bis es losgeht.